Rinderrouladen aus dem Dampfbackofen

Oh wie ich es liebe, dieser Duft und das saftige Fleisch - und auch hier wieder ein Rezept, welches wirklich schnell gemacht ist, denn nachdem die Rouladen gefüllt sind, übernimmt der Dampfbackofen alles.


Hier das Rezept:

Ich bereite Rouladen immer auf Vorrat zu - es ist nämlich dem Dampfbackofen egal, ob 2 oder 10 Rouladen geschmort werden.

Der Rest wird in Zipp Beutel eingefroren und bei Bedarf 10 Minuten "Regeneriert". Am Besten mit dem Rotkraut zusammen :-)

 Zutaten:  

 

10 Rinderrouladen a 150g

10 Scheiben Serrano oder Speck

4 Essiggurken

5 Karotten

2 Zwiebeln

Senf

Salz & Pfeffer

1 Stange Staudensellerie

70g Tomatenmark

1000ml Fond oder gekörnte Brühe

2 Lorbeerblätter

 

 

Einmalhandschuhe 

Rouladennadeln

hohe Ofenform

 


Zubereitung:

 

Karotten schälen, 3 davon in kleine Stifte schneiden, den Rest in 2 cm Stücke. Essiggurken in Streifen schneiden.

Zwiebeln schälen, eine in Streifen die andere in grobe Würfel teilen. Ebenso die Staudensellerie in große würfen schneiden.

Einmalhandschuhe anziehen. Rouladen waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen. Den Schinken bzw Speck in den unteren Bereich legen , Karottenstifte, Gurken- und Ziebelstreifen mittig darauf legen und stramm einrollen. Mit einer Rouladennaden befestigen.

Tomatenmark & Fond in der hohen Ofenform miteinander vermischen, die Rouladen nebeneinander setzen und mit dem restlichen Gemüse die Lücken schließen.

Mit dem Mandelgemisch begießen und 20 Minuten stehen lassen. Anschließend im Dampfbackofen backen.

 

 

Ober- und Unterhitze + Dampfzugabe mittel: 170°, 90-120 Minuten

 

 

 


Nach ca. 90 Minuten wende ich die Rouladen einmal, damit die untere Seite auch schön gebräunt wird. Ich brate die rohen Rouladen nicht (!) an.

 


Hier ein Bild vom Klassiker: Rinderrouladen mit Kartoffeln und Rotkraut

 

 

Yummy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0